Der demütige König
24. März. 24

Palmsonntag ist der erste Tag der Karwoche. An diesem Tag zieht Jesus auf einem Esel reitend in Jerusalem ein. Er wird von den Menschen mit einem königlichen Empfang begrüsst. Sie schwenken Palmzweige und jubeln ihm zu.

Freut euch, ihr Menschen auf dem Berg Zion, jubelt laut, ihr Einwohner von Jerusalem! Seht, euer König kommt zu euch! Er ist gerecht und bringt euch Rettung. Und doch kommt er nicht stolz daher, sondern reitet auf einem Esel, ja, auf dem Fohlen einer Eselin.

Sacharja 9,9

Die Menschen in Jerusalem empfangen Jesus als einen König und Befreier. Denn sie meinen, dass er die Römer stürzen und Israel wiederherstellen wird. Doch Jesus kommt aus ganz anderen Gründen nach Jerusalem. Er ist zwar wirklich ein König, aber einer, der die Menschen von Schuld und Sünde befreien will und dafür am Kreuz stirbt.

Dabei ist es nicht das enttäuschte Volk oder der römische Richter, die Jesus ans Kreuz bringen. Jesus starb am Ende der Karwoche am Kreuz, weil das seine Mission war. Er starb stellvertretend für die Schuld von uns Menschen, um uns mit Gott zu versöhnen.Heute, am Palmsonntag, können wir uns die Zeit nehmen, um zu bedenken, dass Jesus wirklich der demütige und gerechte König ist. Darf er dein König sein?

Passender Bibeltext: Markus 11,1-11

Hast du Fragen über Gott oder die Bibel? Schreibe auf input@godloves.me oder WhatsApp +4177 533 61 78.

Verbindende Kraft

Der Fussball schafft es, Menschen aus den unterschiedlichsten Kontinenten, Nationen und Kulturen...

  • 23. Juni 2024

Ansteckendes Licht

Letzthin war ich im Fussballstadion, um mir ein Spiel von meinem Lieblingsverein anzusehen....

  • 19. Juni 2024

Das ist auch meine Hoffnung

Eine Frau betritt scheinbar selbstbewusst ein Haus. Sie hat nur ein konkretes Ziel: Jesus! Sie...

  • 16. Juni 2024

Hast du Fragen?

Über die Inhalte oder über eine persönliche Beziehung zu Gott? Nimm Kontakt mit uns auf. Deine Angaben werden absolut vertraulich behandelt.